TIG-WIG

You are here:

TIG-WIG

Das TIG-WIG- Schweißen ist ein Lichtbogenschweißen mit nicht abschmelzender Stabelektrode unter Schutzgasatmosphäre.

  • Englisch TIG = Tungsten Inert Gas

  • Deutsch WIG = Wolfram-Inert-Gas

Beim WIG/TIG- Schweißen wird ein Lichtbogen zwischen der Elektrode aus Wolfram und dem Werkstück gebildet, der die Schmelze bildet; dieser kann je nach Situation ein Zusatzwerkstoff beigefügt werden. Die hohe Schmelztemperatur des Wolframs und die Kühlung durch das Schutzgas schützen die Elektrode vor der extremen Temperatur des Plasmas im Lichtbogen; diese liegt zwischen 6000 und 7000 ° K !
Das Gas schützt vor Oxidation und wirkt, je nach Gas bzw. Gasmischung, als Flußmittel. Das WIG/TIG Schweißen ermöglicht das Verschweißen aller schweißbarer Metalle, egal ob nicht-, mittel- oder hochlegiert, ob Kupfer, Bronze, Nickel, Kobalt, INOX oder mischlegiert und selbst Aluminium und Magnesium.

Durch den geschickten Einsatz von Gleich- und Wechselstrom (DC bzw. AC) und der Mischverwendung wird dies möglich.

Der heutige Stand der Technik macht das WIG- Schweißen zu einem beliebten Werkzeug nicht nur in der manuellen Schweißtechnik, sondern auch durch Automation und höchster Präzision in der Roboteranwendung und industriellen Fertigung und Maschinenbau-